6.Spieltag | 1.Mannschaft | SV Laubusch – FSV Lauta 1:1 (0:0)

Mit dem Schlußpfiff den Punkt gerettet !

Die zahlreich im Laubuscher „Glück Auf“ Stadion erschienen Zuschauer sahen eines der schwächsten Derby`s der letzten Jahre.
Das war fußballerische „Magerkost“ auf dem sehr gut über den trockenen Sommer gebrachten Laubuscher Rasen.

Die Partie begann eigentlich sehr vielversprechend mit Engagement beider Seiten. Die erste Chance hatten die Gäste aus Lauta in der 5.Min., als nach einem Doppelpaß Brohmann frei auf Torwart Reiche zulief. Dieser konnte das Duell aber für sich entscheiden und klärte den Flachschuß mit einer Fußabwehr. Die nächste Chance hatte Walsch für die Laubuscher in der 7.Min. Er bekam den Ball an der 5m Torraumgrenze auf den Fuß und fand nicht die Ruhe den Ball im Tor unter zu bringen. Danach verflachte das Spiel immer mehr. Beide Mannschaften arbeiteten zunehmend mit langen Pässen, die meist im Niemandsland verpufften. Das Duell spielte sich weites gehend zwischen beiden Strafräumen ab. Was dann doch durchkam, konnte von den Defensivreihen geklärt werden. Torchancen waren absolute Mangelware. Was Schlußendlich in Richtung Tor kam war sichere Beute beider Torhüter. Das änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht. Und mich dünkte draussen schon, das Spiel geht 0:0 aus oder einer von beiden macht einen krassen Fehler. Und diesen Fehler machten die Laubuscher. Der Rückpass des Laubuscher Verteidigers auf Torwart Reiche war zu lasch. Brohmann setzte dem Ball nach und entschied dieses mal den Zweikampf mit Torwart Reiche für sich. Er war eine Zehntel schneller am Ball und konnte diesem den entscheidenden Impuls Richtung Laubuscher Tor geben, setzte nach und schob den Ball ein, 0:1 für Lauta, 81.Min. Die Laubuscher bäumten sich nach dem Rückstand auf, aber so richtig vielversprechend waren die Aktionen Richtung Lautaer Tor nicht. Doch mit dem letzten Angriff ein wenig von „Fußballkönnen“! Runschke schlägt aus dem rechten Halbfeld eine Flanke in den Strafraum, die im linken langen Straufraumhalbfeld von Schitthelm angenommen werden kann. Dieser legt den Ball zurück in Richtung linker Strafraumkreis wo der eingewechselte Walter angestürmt kommt und den Ball mit einem satten Schuß ins rechte Dreiangel reinwuchtet, 95.Min. Dustin Walter – wenn er schießt dann KNALLT ES! Danach Pfiff der Schiedsrichter die Partie nicht mehr an. Rettung in letzter Minute!

PS: Ein Derby lebt nicht nur davon die Emotionen im Zweikampf auf den Platz zu bringen! Dazu gehören auch rassige Torraumszenen und Torchancen und bitte auch „FUßBALL SPIELEN“!

SVL: Reiche; Wagner; Rißmann, Fe.; Schön; Schitthelm; Walsch (Frenzel); Rißmann, Fl. (Walter); Runschke; Stoyan (Kuba); Jurjanz; Römer

rh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechenaufgabe (Captcha) good luck :) : * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*