14.Spieltag|1.Männermannschaft| SV Haselbachtal-SV Laubusch 5:0

Auf verlorenem Platz

Zum letzten Spiel der Hinrunde wurden die Laubuscher vom Gastgeber zum ersten mal in dieser Saison auf einem Hartplatz zum Duell gebeten. Die Laubuscher konnten sich von Beginn an, und auch bis zum Schluß, mit den Platzbedingungen nicht anfreunden und kamen je nach Spieler mehr oder weniger zurecht. So richtig konnte außer dem Torwart keiner der Spieler auf dem Hartplatz etwas zu Stande bringen und beschäftigte sich vornehmlich mit dem eigenen Frust über die Platzbedingungen, die denen auf dem Laubuscher Hartplatz garnicht so unähnlich waren. Die Gastgeber brannten, wie das Ergebnis es vermuten lässt, auch kein Feuerwerk spielerischer Brillanz ab. Sie waren einfach in entscheidenden Szenen zielstrebiger und entschlossener. In der 13. und 14.Min. entschieden die Gastgeber mit einem Doppelschlag praktisch das Spiel. In der 13.Min. zieht Wolnik aus 20m halbrechts ab und die Bogenlampe landet links halbhoch im Netz, 1:0. 1.Min. später stochern 3 Laubuscher am 11 Meter Punkt nach dem Ball, doch den Fuß kriegt Pommeranz an den Ball und stochert ihn rechts halbhoch ins Tor,2:0. Dann hat Laubusch die Chance zum Anschluß in der 26.Min., doch Müller setzt den im Strafraum quer nach vorn auf die rechte Seite gespielten Ball an den rechten Pfosten. In der 35.Min. dann ein angeschossener Fehlpass an den Rücken eines Gegenspielers. Der abprallende Ball springt nach rechts aussen weg, wird vom Gegner aufgenommen, steil nach vorn durch die Lücke in die Tiefe Ri. Strafraum gespielt, wo Pommeranz nach dem er das Laufduell gewonnen hat, am 11 Meter Punkt nur noch flach unten rechts einschieben muss, 3:0. Nach der Pause, in der 67.Min. spielt sich der Gastgeber auf der linken Seite durch und Frenzel zieht im Strafraum flach in die lange Ecke ab, 4:0. In der 80.Min. die einzige Chance der Laubuscher den Ehrentreffer zu erzielen. Lupp schießt straff von der Strafraumgrenze (zentral), doch der Ball kommt zu mittig und wird gehalten. In der 82.Min. pariert Torwart Reiche, der einzige der über 90 Minuten die Konzentration hält,  einen Schuß aus dem Strafraum mit einer Klasse Parade. Doch in der 85.Min. kommt von rechts ein hoher Ball auf den 11 Meter Punkt, die Laubuscher, schon alle in der Kabine?, lassen Geier völlig ungedeckt zum 5:0 einköpfen. 

Das war heute ein gebrauchter Tag. Nichts desto trotz wird der SVL auf dem Podium überwintern, weil diese Halbserie eine gute Serie war. 

SVL: Reiche, Schön, Müller, Runschke, Stoyan, Jurjanz, Rißmann, Fl., Nowack, Hoffmann, Lupp, Klitzke

rh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechenaufgabe (Captcha) good luck :) : * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*