3. Spieltag | 2. Männermannschaft | Derbysieg FSV Lauta II – SV Laubusch II 3:5

Trotz umstrittener Schiedsrichter-Entscheidung ein verdienter Derby-Sieg

Sonntag, 27.08.2017-  „Derbyzeit“ in Lauta

 

Laubusch geht nach 10 ungeschlagenen Spielen in Folge als klarer Favorit in dieses Spiel.  Derbys kennen keinen Favoriten.

 

Ab Minute Eins bestimmen die Laubuscher das Spiel und geben den Gastgebern wenig Spielraum. Das verstärkte Mittelfeld steht kompakt und organisiert geschickt die Spielverteilung. Besonders dominant über die linke Seite, auf welcher sich immer wieder Ronny Hahn gut in Szene setzt. Es sollte aber Nils Hoffmann sein, welcher sich mit einem herrlichen Solo-Lauf über die linke Seite durchsetzt.

Dabei lässt er die linke Lautaer Abwehr schlecht aussehen. Drei Abwehrspieler und der Torwart können den Antritt nicht unterbinden. Die Führung hochverdient in der 22. Minute.

Lauta versucht es immer wieder durch die Zentrale. Mit ihrem starken Stürmer Buchold soll die Laubuscher Abwehr mit steilen Pässen überlaufen werden. Dies gelingt Lauta erstmalig in der 34. Minute.

Die Abwehr der Laubuscher kann nur zentral klären und Schmidt mit straffem Schuss aus 20 Metern  ins rechte Torwarteck brachten den überraschenden Ausgleich. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Halbzeit viele Tore bei fehlendem Mittelfeld. Beide Mannschaften spielten jetzt sehr offensiv und überbrückten mit klugen Pässen über ihre Außen das Mittelfeld.

Lauta erwischt den besseren Start nach der Pause, ging in der 51. Minute durch Haase zur Freude der heimischen Fans in Führung. Laubusch brauchte etwas Zeit um den Rückstand zu verkraften und fand in das bessere offensive Spiel über die Flügel.

Dort war es Röllich, welcher sich nach Hereingabe durch Müller von rechts im Abseits aufhielt und hinter der Abwehrreihe zentral aus sieben Meter am Torwart zum 2:2 vorbeischob.

Überraschend erkannte der Schiedsrichter trotz Fahne das Tor an. Der Ausgleich umstritten, aber bei einigen zuvor fraglichen Entscheidungen des Linienrichters der Lautaer Mannschaft für den Schiedsrichter schwer zu entscheiden.

Lauta nun fast im Gegenzug, nach Flanke von der rechten Seite, Schuss aufs Tor, welchen Hanold sehr gut parierte. Beim Nachschuss durch den heranlaufenden Nowicki waren vermutlich zu viele Beine  der Laubuscher Abwehrspieler im Weg, welche den Schuss unhaltbar aus 6 Metern ins Tor ablenkten.

Somit war die Führung der Lautaer zum 3:2 in der 67. Minute beim aktuellen Spielverlauf überraschend. Lauta jubelt noch und schon klingelte es in ihrem Kasten. Nur eine Minute später war es Denis Wagner, welcher sich in der Nähe des Elfmeter-Punktes aufhielt. Die Hereingabe von links klärt die Abwehr der Lautaer unglücklich und Wagner zieht halb hoch in die linke Torwartecke ab. 3:3 und es war noch lange nicht Schluss. Kurz danach fast die Führung für Laubusch. Ronny Hahn vergibt in der 72. Minute nur knapp am linken Pfosten. Und endlich in der 80. Minute: Danke, Felix Hoffmann für die Führung. An den Ablauf erinnert sich der Schreiber leider nicht. Lauta drängte nach der Führung auf  den Ausgleich. Aber deutlich merkte man den Kräfteverschleiß bei den Gastgebern. Laubusch blieb offensiv gefährlich und baute die Führung in der 90. Minute noch aus. Freistoß von der fast linken Eckfahne nach Foul. Renè Frömmel, eiskalt direkt über den Torwart ins lange Eck. Sehenswertes Tor, für welches man sich auch feiern lassen kann. Die mitgereisten Laubuscher Fans feierten mit uns. Vielen Dank für die Unterstützung!

 

Fazit: Trotz umstrittener Schiedsrichter-Entscheidung ein verdienter Sieg – Und im Derbyvergleich bleibt man auf Augenhöhe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechenaufgabe (Captcha) good luck :) : * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*