2. Spieltag | 2. Männermannschaft | SV Laubusch II – SPVGG Lohsa/Weißkollm II 3:3

Mit guter Moral ein Unentschieden erkämpft

Die Laubuscher als Gastgeber kennen die Spielgemeinschaft nur zu gut. Der Vergleich miteinander spricht auch am heutigen Tag deutlich für unsere Gäste.

Doch die erste Halbzeit sollte uns Laubuschern gehören. Und man ging auch verdient mit einer Führung in die Pause. Warum es nur 1:0 zur Pause stand, fragten sich zum Spielende alle.

Nicht nur ein verschossener Elfmeter, welcher nach deutlichem Foul an Rollich, von diesem selbst geschossen in der 13. Minute, die frühe Führung bedeuten könnte. So musste man sich mit den vielen vergebenen Chancen bis zur 45. Minute mit nur einem Tor zufrieden geben.

Die Gäste hattten gegen den guten Spielaufbau der Laubuscher nicht viel entgegenzusetzen. Immer wieder kamen die schnellen Flügelspieler Müller und Rollich durch die Abwehrreihe und konnten von der Grundlinie gut einspielen. Am Ende war es auch ein gut parierender Gästetorwart, welcher der Rückhalt für seine Mannschaft war. Eine Minute Nachspielzeit und Müller überläuft auf der rechten Seite die Abwehr und zieht am Torwart souverän den Ball zur Führung vorbei.

 

Verdient ging man als führende Mannschaft in die zweite Halbzeit. Und wie schon gegen Wittichenau II kam man mit dem Mannschaftsumbau der Gäste nicht klar. Diese standen jetzt deutlich offensiver und störten sehr erfolgreich den Spielaufbau der Laubuscher.

Jetzt kamen sie auch verdient zu ihrer ersten Ecke des Spiels, welche direkt ins lange Torwarteck in der 48. Minute einschlug. Überraschend aber nach Anpfiff der zweiten Halbzeit verdient. Laubusch – völlig von der Rolle – musste zugleich die Führung der Gäste nur fünf Minuten später hinnehmen. Straffer Schuss von 16 Metern halb rechts rutscht dem Torwart Hanold noch unglücklich durch Arme. Die Gäste geben sich nicht zufrieden mit der knappen Führung und legten nur drei Minuten später aus zentraler Strafraumposition mit flachem Schuss und diesmal unhaltbar für Hanold nach. Nach nun gespielten 55 Minuten schien es als ob die Laubsucher die Niederlage hinnehmen mussten. Spielerisch fand man  zu diesem Zeitpunkt keine Lösung. Dies änderte sich im weiteren Spielverlauf. Die spielerische Härte nahm zu und das Mittelfeld wurde von beiden Seiten spielerisch aufgegeben. Dies dadurch bedingt, dass den Gästen nach den intensiven 15 Minuten der zweiten Halbzeit die Luft ausging. Und ab jetzt Laubsuch im Vorwärtsmarsch. Die Flügelspieler schneller als die Abwehr der Gäste sorgten immer wieder für Druck in den Strafraum. In der 66. Minute war es Beer, welcher nach Flanke von rechts Aussen einen herrlichen Kopfball aus spitzem linken Winkel über den Torwart ins lange rechte Eck zaubert. Der Anschluss war geschafft, auch wenn dieses Tor fast unmöglich war. Und die Moral der Laubuscher blieb hoch. Verdient in der 85. Minute der Ausgleich durch Frenzel.

Nach Flanke von der rechten Seite verlängerte per Kopfball ein Abwehrspieler der Gäste über den herauslaufenden Torwart. Frenzel stand mit gut angenommenen Ball vor leerem Tor und schob ein.

 

Fazit: Das Unentschieden mit etwas mehr Engagement nach der Pause wäre vermeidbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechenaufgabe (Captcha) good luck :) : * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*