1. Spieltag | 2. Männermannschaft | Punkte verschenkt!

DJK Blau Weiß Wittichenau II – SV Laubusch II 1:1

Am Samstag, den 12.08.2017 war es soweit. Der Ball rollte wieder und wir Laubuscher waren zu Gast bei der zweiten Mannschaft von Wittichenau.

Trainer Marco Fiebig konnte auf eine verstärkte zweite Mannschaft bauen und man präsentierte sich von der ersten Minute an überzeugend. Spielerisch mit klaren Vorteil im Sielaufbau durch die Laubuscher.

Mit sicherem Kurzpassspiel aus der eigenen Hälfte ließ man den Gastgeber oft ins Leere laufen. Besonders Schneider und Schön überzeugten mit attraktivem Spielaufbau.

In der 10. Minute war es Nils Hoffmann, der am Ball vorbei lief und eine sichere Möglichkeit vergab. Besonders über außen erarbeitete man sich gute Chancen. Auch Schneider vergab in der 11. Minute nur knapp nach Eingabe von Müller über rechts außen.

Und dann Christian Müller in der 14. Minute mit der verdienten Führung. Nach Hereingabe von links außen nimmt Müller freistehend den Ball direkt auf der rechten Ecke des Fünf-Meter-Raumes und haut diesen straff in die Mitte des Tores. Unhaltbar und begeisternd für alle Beteiligten.

Immer wieder mit Distanzschüssen aus aussichtsreicher Position, gute Paraden des Torwarts der Gastgeber oder den Abschluss nicht clever genug vollendet, verhinderten den Ausbau der Führung.

In der 41. Minute hätte Gemsa mit einem sehr schönen 18- Meter-Schuss zur Halbzeit viel Ruhe reinbringen können. Der Schuss streifte aber knapp über die Latte. Der Gastgeber war sichtlich überrascht über die Laubuscher Moral und sehnte sich zur Pause.

Vermutlich waren es klare Anweisungen des Trainers der Gastgeber: mit Anpfiff der zweiten Halbzeit ging Wittichenau mit aufgerückter Abwehr intensiv auf den ballführenden Spieler. Die Laubuscher überrascht und etwas mit der Situation überfordert, mussten in der 49. Minute den Ausgleich schlucken.

Ballverlust im zentralen Mittelfeld und die Gastgeber spielten ihr drei gegen drei clever aus. Von der Mitte auf links außen abgelegt und aus 12 Meter straff in die kurze Ecke verwandelt. Nichts zu halten für Hanold im Laubuscher Kasten.

Der Laubuscher Trainer Fiebig forderte das Besinnen auf die Fähigkeiten der ersten Halbzeit. Laubusch kam wieder besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen. Diese mangelten aber an der Effizienz des Abschlusses und mit zunehmender Spieldauer an den schwindenden Kräften.

Die Gastgeber hatten außer zwei gefährlichen Kontern nichts mehr zuzusetzen und so blieb es beim Unentschieden.

Fazit: Trainer Marco Fiebig mit den richtigen Worten – In der ersten Halbzeit den Sack zu machen, dann nehmen wir drei Punkte mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechenaufgabe (Captcha) good luck :) : * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*