12. Spieltag | 2. Männermannschaft | SG Crostwitz, 1981 II – SV Laubusch II 7:0

SV Laubusch II noch im Winterschlaf

Bei strömendem Regen traf man am Sonntag, den 19.03.2017 um 13:00 Uhr in Elstra auf den Tabellenführer SG Crostwitz 1981 II.
Aus Sicht der Laubuscher kann man nicht viel Positives schreiben.

Mit der taktischen Maßgabe sich auf Konter zu konzentrieren, war es in der 20. Minute vorbei.
Bis dahin gestalteten die Laubuscher ihr Abwehrverhalten einigermaßen organisiert.

In der 20. Minute pennte die gesamte Abwehr. Bei einem kurz ausgeführten Eckball der Gastgeber konnte Felix Dahn ungehindert
an drei Laubuscher Abwehrspielern vorbei abschließen.
Mit straffem Schuss von der linken Strafraumgrenze ging dieser abgefälscht in die kurze Torwartecke.

Die Gastgeber legten durch Auflösungserscheinungen der Laubuscher Abwehr in der 23. und 25. Minute nach.
Diese Aufmerksamkeitsdefizite ähnelten schon einem Winterschlafsyndrom.

Etwas aufgerüttelt, um nicht ganz unter die Räder zu kommen, versuchten jetzt die Laubuscher mit guten Kurzpassspiel
sich aus der eigenen Hälfte heraus zu spielen. Dies gelang bis zum Sechszehner der Gastgeber ganz gut.
Durch dieses Aufrücken entstanden aber gefährliche Kontermöglichkeiten für die Gastgeber, welche diese in der 37. Minute nach starkem Konter
erfolgreich zum 4:0 nutzten.

Zur Halbzeit ging es mit dem 4:0 in Kabine.

In der zweiten Hälfte legte Spielertrainer Marco Fiebig Wert auf Kampfgeist und intensives am Mann bleiben.
Das Spiel wurde körperlich betonter und die Unterbrechungen wegen Fouls stiegen deutlich.

Es dauerte aber nicht lange, bis sich nach schnellem Umschaltspiel der Gastgeber über den rechten Flügel Jan Bogusz –
nach Hereingabe allein vorm Torhüter – die Torecke zum 5:0-Einschuss aussuchen konnte.

Bis zur 74. Minute konnten die Laubuscher ihre Abwehr stabilisieren und mit kleineren Vorstößen  überzeugen.
Dennoch konnte man dem gegnerischen Torwart die Unterkühlung nicht nehmen.

Durch Handspiel im Strafraum der Laubuscher gab es Elfmeter, welchen Mark in der 74. Minute zum 6:0 einschenkte.
Beide Seiten waren jetzt bedacht, das Spiel ausklingen zu lassen.

Nur noch eine Chance nach Eckball ließ man in der 85. Minute zu. Die Gastgeber, welche nach Eckball mit guten Kopfball – nicht ganz unhaltbar
für den Torwart –  in der 85. Minute zum 7:0 servierten.

Fazit:
Für den Tabellenführer ein verdienter Sieg auch in der Höhe.
Für die Laubscher II -jetzt als Vorletzter in der Tabelle hinter dem Ortsrivalen Lauta II – eine Blamage.
Änderung des Tabellenstandes dringend notwendig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechenaufgabe (Captcha) good luck :) : * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*