20. Spieltag | 1. Männermannschaft | LSV Bluno – SV Laubusch 4:5 (1:1)

Der SV Laubusch gewinnt das Seenlandderby in einer hart umkämpften Partie in den Schlussminuten…Gut aufgestellt fuhr man nach Bluno und wollte sich für die knappe Hinspielniederlage revanchieren. Die Vorgeben des Trainers wurden auf dem schwer zu bespielenden Nebenplatz von Beginn an gut umgesetzt. So war es Stoyan vorbehalten das frühe 0:1 zu erzielen. Die ersten 25 Minuten gehörten den Gästen, ohne jedoch zwingende Chancen. In der 25. Minute verletzte sich Libero Stramke ohne Fremdeinwirkung schwer. Der SV Laubusch wünscht ihm eine gute Besserung und einen schnellen Heilungsverlauf. Mit der dadurch bedingten Einwechlung von Zippack, stellten die Blunschen um und kamen immer besser ins Spiel. Nach Handspiel im Strafraum der Laubuscher, entschied der teilweise überforderte Schiedsrichter auf Strafstoß, welchen Krautz sicher zum Ausgleich verwerten konnte. Nun drückten die Gastgeber auf die Führung. Ein Lattentreffer durch Zippack war dabei die größte Chance.

In Halbzeit 2 wollten die Laubuscher an die erste Halbzeit anknüpfen. Wieder gingen die Anfangsminuten an die Gäste. Folgerichtig ging man kurz nach der Pause durch Jurjanz und Bruck mit 1:3 in Führung. Die Gastgeber zeigten sich nur kurz davon beeindruckt. In der 69. und 75. Minute glichen die Blunschen zum 3:3 aus. Als sich nun alle mit dem Remis abgefunden hatten, konnte Schmaler zum 4:3 einköpfen (89. Minute).

Die Laubuscher warfen in den letzten Minuten nun alles nach vorn. In Minute 90 egalisierte Schneider mit einem gezielten Schuss aus 16m die Gastgeberführung. Die Freude war groß auf Seiten der Laubuscher. In der letzten Minute der Nachspielzeit bekamen die Laubuscher noch eine Ecke zugesprochen. Perfekt getreten auf den langen Pfosten stand Lupp mustegültig um den Auswärtssieg perfekt zu machen.

Insgesamt gesehen wäre aufgrund der Spielanteile ein Unentschieden für beide Teams gerecht gewesen. So freut sich der SV über die 3 Punkte und kann höchst motviert in die Partie mit dem Ligaprimus 1919 gehen.

Laubusch mit: Bartel, Runschke, Schön, Lupp, Rissmann, Schneider, Bruck, Jurjanz (73. Röllich), Günter (59. Wagner), Stoyan (78. Nowack), Schitthelm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechenaufgabe (Captcha) good luck :) : * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*