12. Spieltag | 1. Männermannschaft | Spielabbruch

Nach einer hitzigen Partie entschied der Schiedsrichter bei Stand von 1:2 auf Spielabbruch.Die Vorzeichen hätten nicht besser sein können für den SV Laubusch. Mit einer Topformation wollte man einen Heimdreier einfahren um als Tabellenführer nach Lauta zu fahren. Doch es sollte anders kommen als erwartet. In der ersten Halbzeit stand die Laubuscher Defensive sehr gut. Chancen der Gäste blieben Mangelware. Bereits in der 11. Minute war es Wittek, der gekonnt vom gut nachsetzenden Hahn in Szene gesetzt wurde und zur 1:0 Führung einnetzen konnte. Die Laubuscher bemerkten aber schnell, dass gegen diesen körperlich überlegenen Gegner kaum ein guter Spielfluss zustande kam. So passte man sich der Spielweise des Gastes immer weiter an.
In Halbzeit 2 gab es auf beiden Seiten vielerlei Nicklichkeiten. Straßgräbchen, mit nun noch mehr Präsenz, drückte auf den Ausgleich und die Laubuscher besannen sich auf die Defensivarbeit. In der 79. Minute entschied der Schiedsrichter zur Bewunderung Aller, fragwürdig auf Strafstoß. Resultierend darauf, flog Hahn mit Gelbrot vom Platz. Wendt nutzte diese Chance zum 1:1 in der 79. Minute. Nur 2 Minuten später nutzten die Gäste einen katastrophalen Ballverlust von Schitthelm und wieder war es Wendt, der zur Führung einnetzt. Nachdem Jurisch kurz vor Schluss regelwidrig im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht worden war und der Schiri nicht auf Strafstoß entschied nahm das Spiel eine traurige Wendung.
Vieles, was sich der SVL in den letzten Monaten mühsam aufgebaut hat, wurde mit einer unüberlegten Aktion eines Zuschauers wieder eingerissen. Nach einer Attacke auf den Assistenten entschied der Schiri zurecht auf Spielabbruch.
Der Verein möchte sich in aller Form beim Schiedsrichtergespann für diese Aktion entschuldigen und möchte darauf hinweisen, dass das oben genannte Verhalten für denjenigen mit Sicherheit Konsequenzen nach sich zieht. Leider war die Aktion auch für vereinsinterne Ordner unvorhersehrbar und man konnte daher zu spät eingreifen und agieren. Wir als Verein hoffen daher auf ein mildes Urteil des zu beurteilenden Ausschusses und werden alles versuchen, um solche Vorfälle in Zukunft rigoros zu unterbinden.

Der SV Laubusch kann derzeit nur darauf hoffen , dass ihm neben der zu erwartenden hohen Geldstrafe nicht noch Punkte abgezogen werden. Nun fährt man nächste Woche zum langersehnten Derby nach Lauta.  Für die Spieler kommt die Niederlage, in welcher Form auch immer, vielleicht zum richtigen Zeitpunkt. Nun hat man eine Woche die Chance die Köpfe frei zu bekommen, denn in den letzten Wochen merkte man sichtlich, dass die Mannschaft nicht befreit aufspielen konnte. Es heißt jetzt Luft holen und Gas geben nächste Woche.

Denn eines zählt…NUR DER SVL!!!

6 Gedanken zu “12. Spieltag | 1. Männermannschaft | Spielabbruch

  1. Da ich das Spiel nicht gesehen habe stelle ich hiermit die Frage, warum wird der Verursacher des Spielabbruches hier nicht namentlich genannt ? Es ist doch interessant zu wissen, wer unserem Verein so schadet.

    mit sportlichem Gruß

    Lutz Trogisch

  2. Hallo Niels, immer schön verharmlosen. Der dumme Beitragszahler wirds schon richten. Hej, wo leben wir denn ??? Den einzig gangbaren Weg habe ich am Sonnabend schon dargelegt. ML

    1. Hallo Manni, es wird nichts beschönigt. Aber nachträglich immer draufzuhauen bringt auch nichts. Es wird eine Strafe geben. Er hat sich beim Vorstand und Verein entschuldigt! Alles andere warte wir ab bis das Urteil kommt.

  3. Es ist eben passiert. Jeder macht mal irgendwo Fehler. War alles in Allem auch eine mehr als hitzige Situation. Warten wir erst mal ab was uns der Verband aufbrummt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rechenaufgabe (Captcha) good luck :) : * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*